Menu
Menü
X

Die Nacht der Kirchen in Wiesbaden

GOTTESHÄUSER ÖFFNEN IHRE TÜREN Musik und Licht, alte Gemäuer, spannende Architektur, Kunst und Kabarett: 22 Kirchen in Wiesbaden stehen am Freitag, 7. September 2018, ab 18 Uhr bei der Nacht der Kirchen einen Abend lang offen ...

und laden in ökumenischer Verbundenheit Besucher ein, sich inspirieren zu lassen, zu schauen oder zuzuhören. Die Besucher können aus mehr als 80 Angeboten wählen:

 

Neben einem breiten Musikprogramm wird es unter anderem Kunst und Kabarett, Lesungen, Taizé-Gebete und Andachten sowie Turm- und Kirchenführungen geben. Außerdem ist Zeit für Begegnungen und Besichtigungen bei einem Glas Wein oder einer Kleinigkeit zum Essen. Der Eintritt zu allen Angeboten ist frei. Besucher können sich ihr Programm selbst zusammenstellen, in den Kirchen nach Lust und Laune verweilen oder einfach weitergehen.

 

Alle beteiligten Kirchen können mit einem kostenlosen Shuttlebus der ESWE-Verkehr erreicht werden. Die Shuttle-Busse führen die Beschriftung „Nacht der Kirchen“. Ein Sonderbus fährt darüber hinaus die Russisch-Orthodoxe Kirche auf dem Neroberg an (19.45 und 20.45 Uhr ab Hauptbahnhof).

 

Erstmals können Besucher in diesem Jahr auch die Kirchen in den östlichen Stadtteilen Wiesbadens erkunden: Bierstadt, Kloppenheim, Igstadt, Breckenheim und Nordenstadt sind bei der Wiesbadener Nacht der Kirchen dabei. Außerdem sind sechs protestantische Innenstadtkirchen (Versöhnungsgemeinde, Ringkirche, Bergkirche, Lutherkirche, Marktkirche, Kreuzkirche), der Kirchenladen Schwalbe 6, die katholische Bonifatiuskirche und die katholischen Kirchorte Dreifaltigkeit, St. Elisabeth und Maria Hilf mit von der Partie sowie die Klinikkapelle des JoHo.

 

In der anglikanischen Kirche St. Augustine, der Altkatholischen Friedenskirche und der Move Church in Nordenstadt können sich Besucher davon überzeugen, wie bunt und weltoffen das kirchliche Leben in Wiesbaden ist. Zu zwei einstündigen Führungen (20 Uhr und 21 Uhr) öffnet erneut die Russisch-Orthodoxe Kirche auf dem Neroberg.

 

Das gesamte Programm erscheint im Sommer und ist in allen beteiligten Kirchen sowie in der Tourist-Info am Marktplatz, im Haus an der Marktkirche (Schlossplatz 4) und im Roncalli-Haus (Friedrichstr.) erhältlich und online abrufbar.


top